NAVIGATION
 
AUSSTELLUNGEN
Weltgebetstag am 4. März
Die größte und bevölkerungsreichste Karibikinsel steht im Zentrum, wenn am Freitag, den 4. März, Gemeinden rund um den Erdball Weltgebetstag feiern. Texte, Lieder und Gebete dafür haben mehr als 20 kubanische Frauen unterschiedlicher christlicher Konfessionen ausgewählt. Unter dem Titel „Nehmt Kinder auf und ihr nehmt mich auf“ erzählen sie von ihren Sorgen und Hoffnungen.
Kubanerinnen feiern den Weltgebetstag schon seit den 1930ern, an der Liturgie 2016 waren u.a. baptistische, röm.-katholische, quäkerische, apostolische sowie Frauen der Heilsarmee und der Pfingstkirche Christi beteiligt. In ihrem zentralen Lesungstext (Mk 10,13-16) lässt Jesus Kinder zu sich kommen und segnet sie. Ein gutes Zusammenleben aller Generationen begreifen die kubanischen Weltgebetstagsfrauen als Herausforderung.
Der Weltgebetstag ist eine große, weltweite Basisbewegung christlicher Frauen. Jedes Jahr, immer am ersten Freitag im März, feiern diesen Gottesdienst dann Frauen und Männer, Kinder und Jugendliche in rund 170 Ländern der Erde. In vielen Kirchengemeinden in ganz Deutschland organisieren Frauen den Weltgebetstag. Zu ihren ökumenischen Gottesdiensten werden auch 2016 wieder hunderttausende Menschen erwartet.
In St. Reinoldi wird der Gottesdienst zum Weltgebetstag um 15 Uhr gefeiert. Mit dabei sein wird auch der kubanische Künstler Rafael Campana Ochoa, der über seine Heimat Kuba berichten wird.
Seine Werke sind voll der kubanischen Lebensfreude. Ochao, der seit Jahren zwischen Santiago de Kuba und Dortmund pendelt, präsentiert einige seiner Bilder vom 26. Februar - 6. März in St. Reinoldi.