Öffentliche Vorlesungsreihe aus St. Reinoldi

BILD und KLANG
edition ortlos

Die Stadtkirche St. Reinoldi öffnet sich seit 2005 mit der öffentlichen Vorlesung »Bild und Klang« als Hörsaal. Der Raum und die Kunstwerke sind dabei nie einfach nur Kulisse, sondern rücken immer wieder in den Blick, als Thema der Vorlesung, als Kontextualisierung der Themen, zuweilen auch als Widerpart für andere, scheinbar nicht in den Raum gehörende Bilder und Klänge. Mit anderen Worten: Der Raum der Stadtkirche St. Reinoldi ist bedeutender »Akteur« von »Bild und Klang«. Hier treffen sich Studierende, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Mitglieder
der Stadtgesellschaft, immer wieder auch Gäste von außerhalb, um gemeinsam die Abende mit Bildern und Klängen zu verbringen, um den Vorträgen und ihren Vernetzungen zuzuhören,  miteinander zu sprechen und sich auszutauschen.

Mitten im Lockdown findet die 17. Folge von „Bild und Klang“ ihren Abschluss.
In einer „edition ortlos“ ist der letzte von fünf Filmen der Stadtkirche St. Reinoldi als „Diskursraum“ gewidmet.

In fünf Filmen, die über das Wintersemester verteilt auf der Plattform www.bild-und-klang.de hochgeladen wurden und auch weiterhin dort abrufbar sind, konnte die öffentliche Vorlesung „Bild und Klang“ AUS der Stadtkirche St. Reinoldi kommen, selbst wenn sie nicht IN diesem Raum stattfinden konnte. Der fünfte und letzte Film, der am 26.1.2021 hochgeladen wird, widmet sich im interdisziplinären Gespräch und mit einprägsamen Bildern dem Thema „Diskursort“. Professorin Barbara Welzel (Kunstgeschichte, TU Dortmund) denkt darüber nach, was es bedeutet, die Universität an diesem Ort auftreten zu lassen. Professor Egbert Ballhorn (Katholische Theologie, TU Dortmund) fragt nach Stühlen, Bänken, Thronen und ihrer kulturellen Bedeutung: Wer darf sitzen, wer muss stehen? Und wie waren Kirchenräume ausgestattet? Das ist auch Thema der Ausführungen von Dr. Birgit Franke (Dortmund) zum historischen Chorgestühl. Pfarrer Küstermann charakterisiert den Raum als Gesprächspartner für das interdisziplinäre Gespräch. Wie die musikalischen Aufführungen der Bachchoräle (gesungen vom Bachschaftschor, TU Dortmund) und die Jazzimprovisation von Peter Brand und Julius Vogel zum Thema beitragen, erläutert der Musikwissenschaftler Alexander Gurdon (TU Dortmund). Mit diesem Film kommt die Filmserie von Dirk Baxmann zum Abschluss. Weitergehen soll es mit „Bild und Klang“ dann hoffentlich wieder in der Stadtkirche St. Reinoldi im Oktober 2021.

  ⋅  10. November 2020 // ÖFFENTLICHER RAUM // Public

  ⋅  24. November 2020  // ANDERSORTE // Heterotopien

  ⋅  8. Dezember 2020 // KLANGRÄUME // Soundscape

  ⋅  12. Januar 2021 // ERINNERUNGSORTE // Mnemotope

  ⋅  26. Januar 2021 // DISKURSRAUM // Die Stadtkirche St. Reinoldi

 

…………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

Der aktuelle Flyer zum Download

…………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

Veranstalter: Technische Universität Dortmund in Kooperation mit dem Kulturwissenschaftlichen Institut Essen, dem Stadtarchiv Dortmund, 
der Conrad-von-Soest-Gesellschaft und der Stadtkirche St. Reinoldi

Leitung: Dr. Stefan Mühlhofer, Prof. Dr. Michael Stegemann und Prof. Dr. Barbara Welzel gemeinsam mit Dr. Alexander Gurdon und Jun.-Prof. Dr. Henrike Haug unter Mitwirkung von weiteren Referent*innen 

Kontakt: michael.stegemann@tu-dortmund.de || barbara.welzel(at)tu-dortmund.de

 …………………………………………………………………………………………………………………………………... 

Weitere Informationen