Entdecken Sie die traditionsreiche Geschichte der St. Reinoldi-Kirche.
Noch heute erzählt dieser Ort vom mittelalterlichen Leben der Dortmunder Bürger und ihrem besonderen Beschützer Reinoldus.

Mittelalterliche Kirchen haben häufig ein bewegtes Leben hinter sich. Durch die Jahrhunderte verändert sich ein Sakralbau und zeugt damit von unterschiedlichem Zeitgeschmack, von Zerstörung und Wiederaufbau, von sich wandelnder Glaubenspraxis. Architektur und Ausstattung können bei genauerer Betrachtung Auskunft über ihre jeweilige Zeit geben. Befragt man die Dortmunder Hauptkirche St. Reinoldi, führen zahlreiche Spuren zurück in die alte Reichs- und Hansestadt des Mittelalters. Denn die Geschichte der ehemaligen Ratskirche ist mit der Stadtgeschichte Dortmunds eng verwoben. Bei einer Führung durch St. Reinoldi erfahren Sie aber nicht nur Wissenswertes zur Kirche und zu ihrem Stellenwert in der Stadtgeschichte, sondern auch Sagenhaftes vom Heiligen Reinoldus.

 

Sonntag // 3. Juni // 14 Uhr 

  • Engeldarstellungen in St. Reinoldi

     

Samstag // 23. Juni // 14 Uhr

  • Lichtvision Farbraum - Stockhausenfenster

    Das Licht, der Raum und die Stille machen St. Reinoldi zu einem ganz besonderen Ort. Im Einklang mit der mittelalterlichen Architektur und der kostbaren Ausstattung des Chorraumes steht die bis 1968 gefertigte Farbverglasung. Unter höchstem künstlerischem Anspruch und handwerklicher Präzision gelang es Hans Gottfried von Stockhausen, den im Zweiten Weltkrieg zerstörten Farbraum behutsam neu zu interpretieren.

    Entdecken Sie die Besonderheiten der Farbpracht des einzig noch erhaltenen mittelalterlichen Fensterfragmentes oder die Signatur, die Stockhausen für den Theologen Karl Barth hinterließ. Zudem werden seltene Archivaufnahmen gezeigt, die St. Reinoldis Farbverglasung vom Mittelalter über Kriegszerstörung und Wiederaufbau bis hin zu den aktuellen Sicherungsmaßnahmen dokumentieren.

     

  

Treffpunkt: Unter der Orgel von St. Reinoldi. Die Führungen sind kostenlos. Gern können Sie die Restaurierungsmaßnahmen der Kirche mit einer Spende unterstützen.

 

 

Schulklassen und Gruppen möchten wir darauf hinweisen, dass ein geplanter Besuch der St. Reinoldi-Kirche im Stadtkirchenbüro unter post@sanktreinoldi.de oder 0231.88 23 013 angemeldet werden muss. Gern ermöglichen wir Ihnen und Ihrer Gruppe eine kunsthistorische Kirchenführung mit anschließendem Turmaufgang.