Nach der Baustelle ist vor der Baustelle! 
Wenn Ende 2018 das Kirchendach neu eingedeckt und Reinoldi gerettet  ist, widmen wir uns tatkräftig dem nächsten dringlichen Projekt: der Orgel.

Unsere Orgel aus der Nachkriegszeit ist ein Probleminstrument. Sie fällt oft aus und verursacht fortwährend Reparaturkosten. Drei Expertisen bescheinigten unabhängig voneinander: Weitere Sanierungen sind unrentabel. Kurz: Die Orgel ist defekt und nicht zu retten. Insofern freuen wir uns nach jahrelanger Planung nun auf den Start der Realisation eines modernen Instrumentes mit optimalem Raumklang.

Den Zuschlag für Bau der neuen Orgel erhielt die renommierte Werkstätte für Orgelbau Mühleisen (Leonberg) – in bewährter Kooperation mit dem Architekturbüro Bernhard Hirche (Hamburg):  Anfang 2019 beginnen die Baumaßnahmen rund um die innovative zweiteilige Orgelanlage, die den großen Kirchenraum von St. Reinoldi von zwei Standorten aus mit Klang erfüllen wird.

Bauabschnitt I:

Chororgel

zur Begleitung von Gottesdiensten, Chorkonzerten und kleinen Formaten

  • Ab Januar 2019: Bau der Chororgel mit frei beweglichem elektronischem Spieltisch

  • Installation der skulpturalen Chororgel unterhalb der Fensterrosette im südlichen Seitenschiff 

  • Fertigstellung zum Ev. Kirchentag am 19. Juni 2019

Bauabschnitt II:

  Hauptorgel  

mit angebautem Spieltisch auf der Orgelempore – mit Raum für 1 bis 2 Solisten
 

  • Im Anschluss 2019/2020: Abbau der jetzigen Hauptorgel

  • Einbau einer gläsernen Rückwand mit Durchblick zum Turmraum

  • Konstruktion eines rückseitigen Treppenzugangs für die Musiker

  • Bau und Installation der neuen Hauptorgel 

Ausstellung:

  „Eine Königin für St. Reinoldi“

Ab Januar 2019 begleitet eine Ausstellung in der Kirche die Baumaßnahmen – mit Informationen in Text und Bild zur „Königin der Instrumente“: zum Orgelbau allgemein sowie zur neuen Orgel, zur Orgelgeschichte  und der außerordentlichen Bedeutung der Kirchenmusik  in der Stadtkirche St. Reinoldi – für die Stadt, ihre Bürgerinnen und Bürger und Orgelliebhaber von nah und fern.

Und natürlich erfahren Sie auch, wie Sie sich, wenn Sie mögen, einbringen können, um St. Reinoldi neue Klangerlebnisse zu schenken.